MAXHAUS | Künstlerhaus Nordhalben

Bereich:  Bildende Kunst, Fotografie, Literatur, Architektur, Theater, Film, Schauspiel, COMIC…


1. Angebotene Leistungen:

 

Das von der Bürgerinitiative NohA geführte Maxhaus bietet Künstlern aller Sparten geeignete Atelier-, Ausstellungs- und Wohnräume für temporäre Schaffensphasen. Das Haus ist für einzelne Künstler und kleine Künstlergruppen geeignet. Kleine Seminare oder Kurse können durchgeführt werden. Kontakt zur Presse, zu Schulen oder Vereinen kann angeboten werden.

 

Das Maxhaus liegt an der Hauptstraße im Ortszentrum. Direkt vom Haus aus laden zahlreiche Wanderwege ein. Über den Skulpturenpfad erreicht man das Naturerlebnisbad am Waldrand.

 

Nordhalben verfügt über Lebensmittelgeschäfte, einen Supermarkt, eine Sparkasse, mehrere Friseursalons, zwei Arztpraxen, eine Apotheke, eine Physiopraxis, ein Hotel, mehrere Gaststätten, Pensionen und Ferienwohnungen. Ein vielfältiges, aktives Vereinsleben ist zu finden. Die deutschlandweit bekannte Klöppelschule mit dem international preisgekrönten Spitzenmuseum, sowie das Historische Ortsmuseum mit Grenzlandmuseum sind unter einem Dach vereint. Die "Nordwaldhalle" bietet viele Sportarten an. Bad Steben und Bad Lobenstein mit ihren Moorbädern und Thermen liegen nur 13 km entfernt.

 

Die Atelier- und Wohnräume:

UG: 1 Atelier mit Glasfront zur Hauptstraße (42 m²), 1 Lagerraum (10 m²)

EG: 4 Atelierräume, 1 Küche, 1 Bad mit Dusche, WC (gesamt 84 m²)

OG: 5 Wohn-Schlafräume (für Gruppen sind weitere Betten möglich), WC (gesamt 84 m²)

Geräumiger Dachboden

Atelier- / Wohnfläche gesamt: 220.- m²

Außen (130 m²): Hofraum mit Stellplatz, geeignet für z.B. Holz- oder Metallarbeiten

 

 

2. Teilnahmebedingungen:

 

Professionelle KünstlerInnen aller Kunstgattungen mit Hochschulabschluß:

Bildende Kunst, Fotografie, Literatur, Architektur, Theater, Film, Schauspiel, COMIC…sowie Studierende und Semestergruppen, können sich ohne Altersbeschränkung bewerben.

Es wird erwartet, dass die BewerberInnen im Haus praktisch tätig sind und Besucher zu Gesprächen einladen. Eine künstlerische Auseinandersetzung mit der Region ist erwünscht, aber nicht zwingend notwendig.

Ein Arbeitsaufenthalt dauert mindestens eine Woche und kann tageweise verlängert werden. Der Aufenthalt kann mit einer Präsentation enden.

Bettwäsche und Handtücher sind mitzubringen. In der Küche ist eine komplette Ausstattung zur Selbstverpflegung vorhanden.

Aus hygienischen Gründen können wir leider in unseren Räumlichkeiten keine Haustiere gestatten. Wohn- und Arbeitsräume sind besenrein zu verlassen.

Bushaltestelle von und nach Kronach direkt vor der Haustür.

Kleiner Baumarkt / Künstlerbedarf nebenan.

 

2a. Einzel-KünstlerInnen

 Die KünstlerInnen-Aufenthalte im Künstlerhaus Nordhalben dienen der Inspiration und künstlerischen Weiterentwicklung des eigenen Werkes und zugleich der Kunstvermittlung an die Bevölkerung. KünstlerInnen arbeiten während Ihres Aufenthaltes an ihren eigenen Werken weiter und erklären vor Ort ihre künstlerische Intention.

Durch Beobachtung des Entstehungsprozesses von Kunst und der Erläuterung der Arbeitsschritte durch die KünstlerInnen, erhalten die BesucherInnen direkte Kenntnis von künstlerischen Entstehungsprozessen und werden befähigt, Kunst besser „lesen“ zu können.

Zum Ende ihres Aufenthaltes präsentieren die KünstlerInnen ihre entstandenen Arbeiten in einer kleinen Abschluss-Ausstellung.

Außerdem können KünstlerInnen nach Absprache mit dem Künstlerischen Leiter während ihres Aufenthaltes im Max-Haus einen Workshop für die Bevölkerung anbieten.

 

 

3. Kosten:

Einzel-KünstlerInnen zahlen für ihre Unterkunft im Max-Haus 12,00 € täglich, plus 30,00 € Endreinigung.

Mindest-Aufenthalt sieben Tage.

Kommt ein Beziehungs-Partner mit, zahlt dieser ebenfalls 12,00 € täglich.

Bei Kunstverkäufen im Max-Haus werden 30% Provision erhoben.

 

- alle Kosten gehen als Spende zur Erhaltung und Förderung des Künstlerhauses über die

Gemeinde Markt Nordhalben an die Bürgerinitiative NohA

 

Bankverbindung: Sparkasse Kulmbach-Kronach

Gemeinde Markt Nordhalben

IBAN:  DE05 7715 0000 0101 1371 80     BIC: BYLADEM1KUB

Stichworte

NohA-Spende, für Künstlerhaus / Spendenquittung erwünscht

 

 

4. Bewerbung:

 

Mit Namen, Adresse, Vita, Website und kurzem Konzept für die Arbeitsphase

nur per E-Mail an:

 

Künstlerischer Leiter:

Jochen Weise,

mail@atelier-jochen-weise.de

0170 185 02 39

 

weitere Kontakte:

Technischer Leiter

Albert Färber

0171 710 4382

 

Sprecher NohA:

Otmar Adler

kuenstlerhaus-nordhalben@web.de

09267 914033210

 

5. Bei Anreise:

Erstbesucher des Max-Hauses melden sich bitte kurz vor ihrer Ankunft in Nordhalben bei Heidi und Otmar Adler an.

Sie möchten Euch in familiärer Atmosphäre bei Kaffee oder Tee kennenlernen, etwas über Eure Arbeit erfahren, Fragen beantworten, das Künstlerhaus zeigen und die Schlüssel übergeben.

 

Heidi und Otmar Adler

Tel.: 09267 914033210

o.adler@adlerhaus.de