2020


+++ Liebe Freunde des Künstlerhauses Nordhalben,

die Corona-Pandemie zeigt uns allen wie zerbrechlich unser Selbstverständnis in unserer Gesundheit und im Wohlstand ist. Umsicht und Verantwortung sind gefragt und so schließen wir bis auf Weiteres das Künstlerhaus für alle geplanten Angebote.

 Baldmöglichst informieren wir Sie über eine aktualisierte Terminplanung und wünschen Ihnen allen bis dahin:

Bleiben Sie gesund!

Ihr Team vom Künstlerhaus Nordhalben +++

 


26. April. bis  04. Mai | Urban Stark | Finissage Martial Artsand Artial Homes
Mai 2020 | MAXHAUS | Atelierstipendium | Das diesjährige Maxhaus-Stipendium geht an Chris Roth.
2. – 4. Juni | Workshop mit Irmgard Freischlad und Inge Stabenow | „Schnipp-Schnapp“
2. – 4. Juni | Workshop mit Irmgard Freischlad und Inge Stabenow | „Es grüßt mit Kunst – die Karte
15. - 22. Juni | Werkwoche mit Gabi Dahl | "Holzschnitte"
25. Juni - 05. Juli | Anja Kaufhold | Zeichnungen

6. – 13. Juli 2020 | Jochen Weise | FANCES, Zeichnungen, Holzschnitte
28. September - 11. Oktober | Anne Friederichsen | Malerei


26. April – 4. Mai 2020 | Urban Stark | Finissage "Martial Artsand Artial Homes"
Urban Stark zu seinen Arbeiten:

Die fotografischen Arbeiten der Ausstellung sind "film stills" aus verschiedenen "Martial-Arts" Filmen, die ich digital überarbeitet habe.

Die skulpturalen Arbeiten, sowohl die an der Wand Hängenden als auch die Stehenden bilden einen Auszug aus Arbeiten, die ich Innocent Houses nenne. Sie stehen auch als bis zu 6m50 hohe Skulpturen in öffentlichen Parks in Aachen oder bei Köln. Dabei geht es mir um das Thema "was braucht der Mensch wirklich?" - und das ist gar nicht so viel: Essen, Trinken´, Liebe / Sex, Schlaf und ein Dach über dem Kopf. Dem Letzteren habe ich mich, verstärkt nochmal durch Wanderungsbewegungen auf der Welt gewidmet.

 

 



Mai 2020 | Chris Roth | MAXHAUS Atelierstipendium

Das Arbeitsvorhaben:
Chris Roth will in ihrem Aufenthalt Eindrücke der Landschaft, der Gemeinde und der Menschen von Nordhalben sammeln und danach transformativen Filterprozessen unterwerfen: Fotografieren, verfremden, abstrahieren, ausblenden, umdeuten, erinnern, erkennen, erschaffen. Da Transparenz ein Schlüsselpunkt ihrer Arbeit ist, wird die Künstlerin durchgängig im offenen Atelier arbeiten und Besucher*innen willkommen heißen.

Das Werk:
Als Künstlerin widmet sich Chris Roth bevorzugt den Bereichen psychologischem Porträt, visionärer Landschaft und urbaner Abstraktion. Ihrem Credo nach sind wir Bewohner einer gefilterten Welt, unsere Realität ist niemals vollständig und immer konstruiert. Sie sieht menschliche Existenz als Prozess des Filterns, Ordnens, Auslassens und Bewertens. Ihre Werke thematisieren den Augenblick als temporären Eindruck, der uns verändert, während wir ihn verändern.



2. – 4. Juni 2020 jeweils von 9 – 11 Uhr 
Ferien-Workshop mit Irmgard Freischlad und Inge Stabenow
„Schnipp-Schnapp“ Collage-Workshop für Kinder ab 8 Jahre
Spiderman in Nordhalben gesichtet? Ufos entdeckt? Einer Eisprinzessin begegnet oder
einem Fliegenpilz, der fliegen lernt? Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.
Anmeldung und Anfragen unter 0163-1571189 oder irmgard-freischlad@web.de

2. – 4. Juni 2020 jeweils von 17 – 19 Uhr
Workshop mit Irmgard Freischlad und Inge Stabenow
„Es grüßt mit Kunst – die Karte“ Collage-Workshop für Erwachsene und Jugendliche
Postkarten für Nordhalben? Kunstwerke auf DIN-A-6 ? Beides - individuell gestaltet in
einem Collage-Workshop mit abschließender Vernissage.
Im kleinen Format treffen sich Kopien von Fotos, Zeichnungen, bemalte und bedruckte
Papiere oder Texte. Auch Teilnehmer ohne künstlerische Erfahrung sind willkommen.
Anmeldung und Anfragen unter 0163-1571189 oder irmgard-freischlad@web.de


 15. - 22. Juni 2020 | Gabi Dahl | Holzschnitte

Gabi Dahl zu ihren Plänen:

"In der Werkwoche möchte ich eine Serie von kleinen Holzschnitten anfertigen. Skizzen, die vorort entstehen könnten, möchte  ich in abstrakte  Kompositionen umsetzen und drucken, inspiriert von der Natur rings um Nordhalben, die mir sicherlich reichlich umsetzbare Motive liefern wird.

 Die entstandenen Arbeiten möchte ich je nach Entstehungsprozess in einer Präsentation zeigen.

 

Interessierten Besuchern stehe ich gerne jederzeit während meiner Anwesenheit im Atelier für Fragen zur Verfügung."

 

Gabi Dahl zu ihrer Arbeit:

"Kleine Zeichnungen, die ich von Gefundenem oder unauffälligem Alltäglichen anfertige, werden zu Kompositionen, die ich mit meinen Messern auf hochdruckfähige Materialien wie Holz übertrage. Farbe setze ich gezielt ein. Sie dient mir als kompositorisches Element. Es reizt mich, dem klassischen Holzschnitt völlig konträre Materialien aus dem Alltag, wie z.B. Reste von Folien, entgegen zu setzen und damit zu kombinieren. Ich drucke in Kleinstauflagen von Hand auf Bütten oder japanischem handgeschöpftem Papier."

 



25. Juni - 05. Juli | Anja Kaufhold | Zeichnungen

Anja Kaufhold: "Arbeitsvorhaben während meines Aufenthalts im Künstlerhaus Nordhalben:
Das Verständnis für eine ganzheitliche Wahrnehmung verbunden mit einem tieferen Verständnis für das Sein ist für mich in erster Linie durch Naturerfahrungen und -beobachtungen möglich.
Da das Künstlerhaus im Naturpark Frankenwald im Oberen Rodachtal und an der Ködeltalsperre liegt, ist es für mich der ideale Ausgangspunkt für mein künstlerisches Vorhaben während meines Aufenthalts.
Mein Anliegen in Nordhalben ist es, mich mit dieser Landschaft, dieser Umgebung zu befassen in Bezug auf das Thema Wald, noch genauer gefasst mit Bäumen, dem Baumbestand im Frankenwald.
Ich werde mich eingehend in zeichnerischer Form dem Thema widmen. Wünschenswert ist hierbei für mich eine eigene Sprache zu entwickeln. Das ist immer ein Entwicklungsprozeß, den ich nicht beschleunigen kann.
Die andere Seite ist die Beschäftigung mit Fakten wie: „Alarm im Frankenwald: Borkenkäfer und Trockenheit lassen die Wälder dahinsiechen. Waldbesitzer und Förster sind in Sorge, der Klimawandel zeigt hier extreme Auswirkungen. Insbesondere Fichten sind gefährdet, aber inzwischen leiden auch Laubbäume.“
Tiere und Menschen profitieren von den biochemischen Vorgängen in den Blättern der Bäume, weil dabei der für uns notwendige Sauerstoff produziert wird. Eine 100jährige Buche stellt pro Stunde z.B. 1,7 Kilogramm her. Diese Menge Sauerstoff benötigen etwa 50 Menschen im gleichen Zeitraum zum Atmen. Die Fotosynthse gilt als wichtigster biologischer Prozess auf der Erde. Der Faktenkatalog läßt sich selbstverständlich unendlich erweitern. Für mich ergeben sich im alltäglichen Leben daraus viele Fragen, mit denen ich mich im Künstlerhaus intensiver beschäftigen werde.
Gleichwohl der Kontakt zu anderen Künstlern, Bewohnern und Mitarbeitern kann eine große Bereicherung darstellen."

 

Ausstellung am 4.Juli im MAXHAUS

 

www.anja-kaufhold.de

 



6. – 13. Juli 2020 | Jochen Weise | FANCES, Zeichnungen, Holzschnitte

Jochen Weise, Arbeitsvorhaben:

"Im Rahmen meiner Werkgruppe VICINITY will ich Zeichnungen und Holzschnitte von Zäunen ( FENCES ) nach Recherchen im Umfeld Nordhalbens anfertigen.

Mitwandernde sind willkommen !"

 

Ausstellung am 12. Juli im Max-Haus

 

www.atelier-jochen-weise.de

www.kuenstlerdatenbank.niedersachsen.de



28. September - 11. Oktober | Anne Friederichsen | Malerei

zu meiner Arbeit:

"Ich habe vor, in der Zeit im Maxhaus weiter an abstrakter Malerei zu arbeiten. Darin geht es nicht um eine Abbildung konkreter Dinge, sondern um die Bewegung und die Farbe in der "Reinen Malerei“.
Überwiegend großformatige  Bilder sollen den Betrachter auf der Gefühlsebene berühren, der Farbklang ihn fesseln und unter Umständen eigene Erlebnisse in den Bildern wachrufen."